KÜNSTE BILDEN UMWELTEN

Kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung


Bildung für nachhaltige Entwicklung


BNE-PRAXISHILFEN >>

Ein Reihe von Publikationen mit theoretischen Grundlagen, Konzepten, Leitfäden, Beispielen aus der Praxis und Qualitätskriterien bieten Anregungen und Hilfestellungen für Praktiker*innen, die Bildung für nachhalige Entwicklung in außerschulischen und schulischen Bildungskontexten vermitteln und verankern wollen. 

Wenn Sie auch Qualitätsaspekte der kulturellen Bildung mit in den Blick nehmen wollen, werfen Sie doch mal einen Blick in das eigens von der BKJ entwickelte „Planungs-Tool: Künste bilden Umwelten".

Mehr Infos zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie zu weiteren Grundsatztexten finden Sie in der Rubrik > Nachlsen > Bildung für nachhaltige Entwicklung.


Bildung für nachhaltige Entwicklung in der ausserschulischen Bildung

Diese Handreichung wurde von der Arbeitsgemeinschaft „Außerschulische Bildung“ der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) erarbeitet. Zehn Qualitätskriterien für die Fortbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren konkretisieren, wie außerschulische Bildungsangebote entwickelt werden können, um über die Stärkung von BNE einen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel anzustoßen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung in der außerschulischen Bildung: Qualitätskriterien für die Fortbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Leitfaden für die Praxis. Bonn: Deutsche UNESCO-Kommission, 2012. [ PDF | 28 Seiten | 1,3 MB ]

Cover: DUK


Bildung für nachhaltige Entwicklung. Globale Perspektiven und neue Kommunikationsmedien

Der Band ist eine Einführung in Theorie und Praxis einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Beiträge entfalten diese Leitidee in Konzepten, Beispielen und Problematisierungen mit Blick auf Schulentwicklung und fachliche Orientierungen. Ein Kompendium für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Herz, Otto/Seyboldt, H./Strobl, G. (Hrsg.) (2001): Bildung für nachhaltige Entwicklung. Globale Perspektiven und neue Kommunikationsmedien, Opladen.

Cover: Leske + Budrich Verlag

 


Dance for Nature

Dance for Nature ist ein Umwelt-Tanzprojekt welches das Theater Osnabrück und die Niedersächsishe Auslandsgesellschaft in den Jahren 2009 und 2010 mit Jugendlichen aus Osnabrück realisiert haben. Ziel war es, die Teilnehmer*innen auf eine künstlerisch-kreative Weise mit dem Begriff „Natur“ vertraut zu machen und sie für ein bewusstes Erleben und Mitgestalten von Natur und Umwelt zu sensibilisieren. Diese Dokumentation soll als Leitfaden für alle dienen, die ein Umwelt-Tanzprojekt planen. Der erste Teil reflektiert die Notwendigkeit neuer Herangehensweisen in der Umweltkommunikation und die Möglichkeiten kulturpädagogischer Ansätze. Der zweite Teil stellt das Projekt „Dance for Nature“ vor und ergänzt durch Übungsbeispiele und Tipps. Der Dritte Teil dient als Informations- und Nachschlagewerk.

Schleissing, Dorit/ Etzbach, Anna Lena/ Deu, Anja/ Schonlau, Sigrid: Dance for Nature. Ein Leitfaden für die Entwicklung von Tanzstücken rund um das Thema Nachhaltigkeit. Osnabrück.


Indikatoren der Bildung für nachhaltige Entwicklung - ein Werkstattbericht

Das Projekt „Indikatoren für Bildung für nachhaltige Entwicklung“ sollte einen Beitrag dazu leisten, systematisch Wissen darüber zu generieren, welchen Anforderungen Indikatoren für BNE für unterschiedliche Akteure genügen sollten, damit diese die Indikatoren akzeptieren können, d. h. damit ein potentieller Transfer von Indikatoren stattfinden kann. Die Zielsetzung des Projektes bestand darin, ein handhabbares Set von aussagekräftigen Indikatoren zu entwickeln, das es ermöglicht, systematisch Informationen über Entwicklung der BNE-Aktivitäten, ihrer institutionellen Rahmenbedingungen, unter denen sie stattfinden, sowie deren Ergebnisse zu gewinnen.

Michelsen, Gerd/Adomßent, Maik/Bormann, Inka/Burandt, Simon/Fischbach, Robert (2011): Indikatoren der Bildung für nachhaltige Entwicklung - ein Werkstattbericht, Bonn.
[ PDF | 98 Seiten | 877 KB ]

Cover: DUK


Medien und Nachhaltigkeit – Ein Handbuch für die Praxis

Social-Media-Erscheinungen sind heute ein fester Bestandteil in der Alltagskommunikation vieler Menschen. Hierin Potenziale zu erkennen und zu nutzen ist mittlerweile auch Aufgabe von Institutionen und Organisationen. Diese Medien können, neben Aufklärungsarbeit und Wissensvermittlung, insbesondere dafür genutzt werden, um eine Vernetzung und Partizipation voranzutreiben – vom Unterschreiben einer Online-Petition, über das aktive Austauschen über Interessen, bis hin zur Planung von Offline-Aktivitäten wie Guerilla Gardening. Das Handbuch bildet diese Potenziale ab und demonstriert anhand von Beispielen einiger Nachhaltigkeitsakteure Maßnahmen und Wirksamkeit kompetenter Mediennutzung für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung.

> Zum Handbuch (PDF)


Transfer-21

Das Programm Transfer-21 der Bund-Länder-Kommission (BLK) schloss 2004 als Nachfolge-Projekt an das BLK-Programm „21“ – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an, welches im Juli 2004 nach fünf Jahren beendet wurde. In dem Modellprogramm „21“ wurden Konzepte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für die schulische Praxis entwickelt und erprobt. Mit dem Programm Transfer-21 wurden diese Konzepte, Materialien und Strukturen an Schulen weiter etabliert und ausgebaut. Unterrichtsmaterialien, Handreichungen über die Organisation nachhaltiger Bildung an Schulen, Materialien zur Fortbildung für Multiplikator*innen und Beratung durch Multiplikator*innen bietet die Plattform > Transfer- 21.


„... uuund Action!“ Medienorientierte Umweltkommunikation für Kinder und Jugendliche

Massenmedien gehören für Kinder und Jugendliche heute zum Alltag. Eine medienorientierte Umwelt- und Nachhaltigkeitskommunikation bietet für Umweltbildner deshalb eine große Chance, junge Menschen an Natur- und Umweltthemen sowie an Fragestellungen einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung heranzuführen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat zahlreiche umweltbezogene Medienprojekte gefördert. Neben theoretischen Grundlagen stellt dieses Praxishandbuch eine Auswahl erfolgreicher Medienprojekte vor.

Gruber-Mannigel, Jutta/ Pyhel, Thomas/ Wiener, Kathrin (2010): „uuund Action!“ Medienorientierte Umweltkommunikation für Kinder und Jugendliche. Praxishandbuch. München.

Cover: oekom



nach oben | zurück
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen: deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz