KÜNSTE BILDEN UMWELTEN

Kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung


Bildung für nachhaltige Entwicklung


BNE - NACHRICHTEN >>
/// Fachtag „Globale Partnerschaften und (post-)koloniale Strukturen – wie passt das zusammen?"

17.05.2019 - Hamburg

Bei der Veranstaltung sollen Ansätze der postkolonialen Theorie vorgestellt und Bezüge zum aktuellen Verhältnis von Deutschland und Europa zu Ländern des Globalen Südens hergestellt werden. Dabei wird ein Bogen von der Kolonialgeschichte zur aktuellen Zusammenarbeit zwischen Projektpartnern aus Deutschland und Ländern des Globalen Südens geschlagen.

Die Praxis bei globalen Jugendbegegnungen mit Projektpartnern aus Deutschland und Ländern des Globalen Südens zeigt, dass während des europäischen Kolonialismus entstandene Machtverhältnisse und Perspektiven noch immer fortwirken und einer fairen partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Wege stehen können. Bei der Veranstaltung sollen daher Ansätze der postkolonialen Theorie vorgestellt und Bezüge zum aktuellen Verhältnis von Deutschland und Europa zu Ländern des Globalen Südens hergestellt werden. Dabei wird ein Bogen von in der Kolonialgeschichte begründeten zur aktuellen Zusammenarbeit zwischen Projektpartnern aus Deutschland und Ländern des Globalen Südens geschlagen, bei denen eine faire Kooperation angestrebt wird.

Mit Blick auf diese Fragen soll durch Peer-to-Peer-Austausch, Methoden des Design Thinkings und breite Partizipation der Teilnehmer*innen ein möglichst naher Bezug zur jeweils eigenen Praxis hergestellt werden. Der Fachtag ist offen für alle Vertreter*innen von Trägervereinen im Bereich der Kulturellen Bildung. Insbesondere ist er an Organisator*innen von Jugendbegegnungen gerichtet, die bereits mit einer Partnerorganisation in einem Land des Globalen Südens zusammenarbeiten oder dies anstreben.

Termin

17.05.2019, ca. 9 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort 

W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik
Nernstweg 32 – 34
22765 Hamburg

Teilnahmebeitrag

Für diese Veranstaltung fällt kein Teilnahmebetrag an. Für Verpflegung wird gesorgt.

Reisekosten:

Bei Bedarf können die Reisekosten nach dem Bundesreisekostengesetz (BRKG) erstattet werden.

In Kooperation mit der Deutschen Bahn bietet die BKJ für Ihre Anreise ein vergünstigtes Veranstaltungsticket zum Festpreis von 109,80 Euro (für beide Richtungen) an. Mehr Informationen und einen Link zur Buchung finden Sie unter https://www.bkj.de/ticket. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, falls Ihre An- und Abreise ansonsten höhere Kosten verursachen würde.

Weitere Informationen

Wichtig zu beachten:

Es gibt nur ein begrenztes Kontingent an Teilnehmer*innen-Plätzen,  weswegen die BKJ bei einer zu großen Zahl an Anmeldungen eine Auswahl vornehmen wird. Anmeldungen sind bis zum 03. Mai 2019 möglich.

Ansprechpartner*innen

Stefanie Aznan // Telefon +49 (0) 2191.794 243 // aznan(at)bkj.de
Volkmar Liebig // Telefon +49 (0) 2191.794 243 // liebig(at)bkj.de

587 mal gelesen


nach oben | zurück
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen: deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz