KÜNSTE BILDEN UMWELTEN

Kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung


Bildung für nachhaltige Entwicklung


NACHHALTIGKEIT UND KULTURELLER WANDEL >>

Die Differenzen und Gemeinsamkeiten, Abhängigkeiten und Wechselspiele zwischen Kultur und Nachhaltigkeit sind Thema einer Reihe von Publikationen, von denen hier eine Auswahl zusammengestellt ist.


2011 – 2013


Mentale Infrastrukturen. Wie das Wachstum in die Welt und in die Seelen kam

Kritik am alles dominierenden Paradigma des Wirtschaftswachstums ist mit der Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten Jahre wieder gesellschaftsfähig geworden. Auch der Klimawandel und erst recht die japanische Nuklearkatastrophe lösen intensives Nachdenken aus. Kann unsere Wirtschaft tatsächlich ewig weiterwachsen? Ist unsere Konsumwelt eigentlich zukunftsfähig? Kann Wirtschaftswachstum in Industrieländern überhaupt ein legitimes Ziel sein, wenn die Weltwirtschaft jetzt schon an ihre ökologischen Grenzen stößt und weit mehr als eine Milliarde Menschen hungern? Werden wir so weitermachen können? Diesen Fragen geht der Sozialpsychologe und Publizist Harald Welzer in dem Essay nach.

Welzer, Harald (2011): Mentale Infrastrukturen. Wie das Wachstum in die Welt und in die Seelen kam. Heinrich-Böll-Stiftung, Schriften zur Ökologie, Band 14, Berlin.
[ PDF | 50 Seiten | 685,8 KB ]

Cover: Heinrich-Böll-Stiftung


„Visionen“ 

Angesichts aktueller und drohender Wirtschafts-, Ressourcen- und Klimakrisen sorgen sich heute viele um die Zukunft und entwickeln Visionen für eine bessere Welt. Und viele haben längst begonnen zu handeln. Im Kiez, im Stadtteil, in der Gemeinde. Nachhaltig, komplex, vernetzt. Die Ausgabe „Visionen“ der Zeitschrift „soziokultur“ stellt Menschen und Projekte vor, die Alternativen zu bestehenden Verhältnissen entwickeln und umsetzen.

Bundesvereinigung soziokultureller Zentren e. V. (Hrsg.) (2012): Soziokultur. Visionen. Berlin.

Cover: Bundesvereinigung soziokultureller Zentren e. V. 

 

 

2001 – 2010


Wechselspiele: Kultur und Nachhaltigkeit

Gemeinsamkeiten und Differenzen, Berührungspunkte und Interdependenzen von Kultur und Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt dieses Bandes. Beide Konzepte – „Kultur“ wie „Nachhaltigkeit“ – sind schon für sich genommen höchst komplex und stehen in einem spannungsreichen fachlichen Diskussionszusammenhang; dementsprechend farbig, schillernd und dynamisch stellen sich die Wechselspiele zwischen beiden dar, die hier in den Blick genommen werden. Thematisch spannen die Aufsätze den Bogen vom kulturellen Erbe bis zur Globalisierung, von der Bildung bis zum technologischen Wandel.

Parodi, Oliver/ Banse, Gerhard/ Schaffer, Axel (2010): Wechselspiele: Kultur und Nachhaltigkeit. Annäherung an ein Spannungsfeld. Berlin.

Cover: Edition Sigma


Die Kulturelle Dimension der Nachhaltigkeit

In diesem Essay setzt sich Davide Brocchi mit der Bedeutung der kulturellen Dimension von Nachhaltigkeit anhand von drei Fragen auseinaner:

  • die Frage nach den Kulturen der Nachhaltigkeit,
  • die Frage nach den kulturellen Strategien der Nachhaltigkeit
  • und die Frage nach den Faktoren, die die kulturelle Evolution der Gesellschaft hemmen oder fördern.

Brocchi, Davide (2007): Die kulturelle Dimension der Nachhaltigkeit. Cultura21.
[ PDF | 18 Seiten | 100 KB ]


Das Leitbild Nachhaltigkeit in der kommunalen Kulturpraxis

Der Facettenreichtum der Kunst und Nachhaltigkeitsdiskussion ist für Dorothea Kolland Ausgangspunkt, um Möglichkeiten des Handlungsfeldes kommunaler Kulturpolitik und Kulturarbeit in Annäherung an das Leitbild „Nachhaltigkeit“ auszuloten. Sie weist dabei auf eine Reihe von Schwierigkeiten und Problemen bei der Umsetzung in lokale Rahmen hin und kritisiert die herrschende Förderpraxis.

Kolland, Dorothea (2002): Das Leitbild Nachhaltigkeit in der kommunalen Kulturpraxis (2002). In: Kulturpolitische Mitteilungen 97, II. [ PDF | 8 Seiten | 73,3 KB ]



nach oben | zurück
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen: deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz