KÜNSTE BILDEN UMWELTEN

Kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung


Bildung für nachhaltige Entwicklung


FÖRDERUNG UND FUNDRAISING >>
© coresince84/ photocase.com

Sie haben eine Idee für ein Projekt, wissen aber noch nicht, wie Sie die Umsetzung finanzieren sollen? Hier finden sie einige hilfreiche Tipps zu Fördermöglichkeiten und Fundraising.

Haben Sie auch schon mal daran gedacht andere Geldgeber anzusprechen als üblich? Gerade bei interdisziplinär ausgerichteten Projekten mit weiteren Kooperationspartnern, liegt es nahe auch potentielle Geldgeber der Partnereinrichtung mit in Betracht zu ziehen. Außerdem bieten sich im Kontext von kulturellen Bildungsprojekten mit BNE-Bezug häufig auch Umweltämter und -stiftungen an, die ein weites Umweltverständnis im Sinne von Lebensumwelten haben und zur Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft beitragen wollen. 


Ich kann was!

„Ich kann was!“ ist eine Initiative der Deutschen Telekom. Sie unterstützt Maßnahmen und Aktivitäten, die jungen Menschen dabei helfen, ihre Potenziale zu entdecken, zu entfalten, im Alltag einzusetzen und auf diese Weise selbstbewusst und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Gefördert werden Projekte oder Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, die sich gezielt an Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren richtet. Besonderes Augenmerk der Initiative liegt auf Einrichtungen, die in einem sozial schwierigen Umfeld liegen. Einmal im Jahr führt die „Ich kann was!“-Initiative eine bundesweite Ausschreibung durch, bei der sich Projekte und Einrichtungen um eine finanzielle Förderung von bis zu maximal 10.000 Euro bewerben können. Für 2013 heißt der Themenschwerpunkt „Fairständnis – Respektvoll miteinander umgehen“.
Die „Ich kann was!-Initiative wurde bereits als offizielles UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet.

> Zur Webseite


Ideen Initiative Zukunft

Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) und die Drogeriemarkt-Kette dm haben 2010 den Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft“ ins Leben gerufen. Durch den Wettbewerb werden Ideen und Projekte gefördert, die nachhaltige Zukunftsideen entwickeln.

> Zur Webseite


JugendkulturService International der BKJ

Der JugendkulturService International der BKJ stellt im Auftrag des Deutsch-Polnischen Jugendwerks, des Deutsch-Französischen Jugendwerks, des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Fördermittel für internationale Jugendkulturbegegnungen und Fachkräftebegegnungen zur Verfügung. Internationale Begegnungen rund um Kunst und Kultur ermöglichen Kindern, Jugendlichen und Fachkräften, den eigenen Horizont zu erweitern, Vorurteile abzubauen und Vielfalt bewusst leben zu lernen. Die Teilnehmenden öffnen sich in künstlerisch-kreativen Prozessen und in der Begegnung mit verschiedenen kulturellen Ausdrucksformen für ein soziales Miteinander und Solidarität. Sie erleben kulturelle Vielfalt über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg und tragen aktiv zum friedlichen Zusammenleben und einem nachhaltigen Gestalten der Zukunft unserer Welt bei. So setzen internationale Begegnungen häufig an der Schnittstelle von Kulturelle Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung an und bieten vielfältige Anknüpfungspunkte für Themen nachhaltiger Entwicklung.

Mehr Informationen rund um die Fördermöglichkeiten des JugendkulturService International der BKJ finden Sie > hier.


Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung

2013 bis 2017 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Programm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ Maßnahmen Kultureller Bildung, die von lokalen Bündnissen vor Ort geplant und durchgeführt werden. Umgesetzt wird das Förderprogramm gemeinsam mit 35 bundesweiten Verbänden und Initiativen, darunter auch die BKJ mit ihrem Programm „Künste öffnen Welten. Leidenschaftlich lernen mit Kultureller Bildung“. Die förderfähigen Maßnahmen umfassen alle künstlerischen Sparten und Kulturformen sowie interdisziplinäre Angebote und werden durch die 35 bundesweiten Verbände und Initiativen präzisiert. So bietet das umfangreiche Förderprogramm auch Möglichkeiten, Projekte an der Schnittstelle von Kultureller Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung umzusetzen.

Mehr zum Förderprogramm auf der Homepage der BKJ > hier

> Zur Webseite


Stiftungen

Es gibt eine Vielzahl von Stiftungen, die sich mit einem oder mehreren Aspekten von Bildung für nachhaltige Entwicklung befassen, zum Beispiel Umweltschutz, Entwicklungszusammenarbeit oder Integration von Minderheiten. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen stellt eine kostenlose Suchmaschine mit erweiterten Filtern zur Verfügung. Es lassen sich rund 8.300 Einträge von Stiftungen abrufen. Die Suche enthält Informationen zu allen deutschen Stiftungen, deren Internetadresse der Dachverband kennt.

> Zur Webseite


Crowdfunding

Crowdfunding oder auch Schwarmfinanzierung gennant, ist noch eine recht junge Art der online-Finanzierung. Mit einer attraktiven Projektbeschreibung können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine etc. auf den zentralen Crowdfunding-Seiten Internetnutzer dafür gewinnen das geplante Vorhaben/ Projket mit ihrem Eigenkapital zu unterstützen. Diese Art der Gemeinschaftsfinanzierung wird immer häufiger als Ko- und Teilfinanzierung hinzugezogen.  

Hier eine Auswahl von Plattformen, über die sich auch Kunst und Kulturprojekte finanzieren:

startnext.de > Zur Webseite

betterplace.org > Zur Webseite

SellaBand (speziell für Musikprojekte) > Zur Webseite

pling.de > Zur Webseite

inkubato.com > Zur Webseite

visionbakery.de > Zur Webseite


Broschüre „Ohne Moos nix los?!"

Die Arbeitshilfe gibt Tipps und Hinweise zur Finanzierung von Kooperationsprojekten von Kultureinrichtungen und Schulen und darüber hinaus. Sie gibt einen umfassenden Einblick in die Förderlandschaft für Kulturelle Bildung in Deutschland von öffentlichen Geldgebern wie Bund, Länder, Kommunen und Regionen oder die EU bis hin zu Sponsoring, Stiftungen, Spenden und Fördervereine.

Mit konkreten Praxisinformationen und Strategietipps untermalt die Broschüre Gelingensbedingung einer erfolgreichen Projektfinanzierung. Welche Finanzierungsquellen gibt es eigentlich und welche sind wofür geeignet? Was sind moderne Finanzierungsideen und wie sind diese umzusetzen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten und was heißt das für die Beteiligten? Was zeichnet ein gutes Finanzmanagement aus und welche Schritte sind dafür zu gehen?

Die Broschüre wird in demnächst online auf der Kultur macht Schule"-Webseite zur Verfügung stehen und noch durch weitere Materialien, Vorlagen und Checklisten ergänzt.


BKJ (Hrsg.): Ohne Moos nix los?! Finanzierungshinweise für „Kultur macht Schule“. Remscheid 2012. 89 Seiten.
ISBN 978-3-924407-99-5 // Schutzgebühr 5 €


Bestellung
Tina Biesenbach // Fon 02191.794-381 // biesenbach(at)bkj.de

 



nach oben | zurück
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen: deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz